FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Unsere breite Auswahl an Indien Rundreisen führt tief hinein in die faszinierende und atemberaubende Kultur des indischen Subkontinents.

Indien bietet neben faszinierenden Höhepunkten wie Delhi und Agra mit dem berühmten Taj Mahal eine unvergleichliche Flora und Fauna. Naturspektakel vom tropischen Dschungel bis hinauf ins karge Ladakh zu den höchsten Pässen der Welt inmitten des Himalayas. Das ganze Land auf einer Rundreise innerhalb von wenigen Tagen und Wochen zu besuchen, ist unmöglich. Jede Indien Rundreise für sich kann nur einen Teil dieses großartigen Lands abbilden.

Neben den Klassikern wie die Region Rajasthan, Mumbai und Goa, oder unsere beliebten Südindien-Rundreisen bieten wir auch Reisen in touristisch weniger erschlossene Regionen Indiens wie Ladakh, Sikkim, Himachal Pradesh im Himalaya oder in die Stammesgebiete im Nordosten Indiens an. Unsere Kleingruppen werden von einer deutschsprachigen Reiseleitung geführt, die Ihnen einen Einblick in die eindrucksvollen Höhepunkte des Subkontinents gibt.

Unsere Empfehlungen

Ihre Suche wird im Hintergrund ausgeführt.

56 Reisen gefunden

Sortieren nach:

Geographie und Sehenswürdigkeiten

Indien liegt in Asien und ist ein Reiseland der Kontraste, zwischen der riesigen, 7000 Kilometer langen Küste und der Bergwelt des Himalayas mit dem Kangchendzönga, dem mit 8.598 Metern höchsten Punkt Indiens. Im Nordosten grenzt die größte der Subkontinent mit dem Himalaya Gebirge an Nepal, China, Bangladesch, Bhutan und Myanmar. Im Nordwesten grenzt Indien an das muslimisch geprägte Pakistan. Die geteilte Region Kashmir steht im Süden unter indischer Kontrolle, im Norden gehört Kashmir zu Pakistan. Indien ist durch eine Vielzahl an Religionen geprägt. Die Hauptreligionen sind der Hinduismus und der Islam. Ein kleinerer Anteil der Bevölkerung sind Anhänger des Buddhismus, des Christentums, des Sikhismus und des Jainismus. Auch die Gegensätze zwischen den Religionen tragen zu einer unvergesslichen Rundreise bei. Indien verfügt über 36 UNESCO Weltwerbe, darunter 30 Orte des Weltkulturerbes und 6 Weltnaturerbe.

Das Karakorum Gebirge im Nordwesten Indiens und der Himalya werden vom Indus durchschnitten, der dem Land auch den Namen gibt. Südlich der Gebirgsregionen findet man den fruchtbarsten Teil Indiens vor. Hier, wo Ganges, Indus und der dritte große Fluss Brahmaputra die Ebene speisen, ist auch das wirtschaftliche Zentrum zu finden. Die größte Stadt Delhi bildet gemeinsam mit Agra und Jaipur das sogenannte Goldene Dreieck, mit der Heiligen Stadt Varanasi, Ziel vieler Indien Rundreisen. Auch die Tierwelt Indiens ist sehr vielfältig. Der indische Königstiger ist mit dem Elefanten wohl das bekannteste Tier Indiens.

Ein Höhepunkt jeder Indien Rundreise ist die kulinarische Vielfalt. Neben den berühmten Currys, Samosas und Dal bitet Indien eine abwechslungsreiche regionale Küche. Auch für Vegetarier ist Indien ein kulinarisches Paradis.

Mit Ikarus Tours können wir Kleingruppenreisen in fast jede Region Indiens unternehmen. Mit unseren freundlichen und professionellen Reiseleitern kann der faszinierende Subkontinent mit seinen Gegensätzen erlebt werden. 

Nordindien: Die Region Rajastan, das Land der Herrscher vergangener Zeiten, verkörpert das, was vor unserem geistigen Auge auftaucht wenn der Name Indien fällt. Die Paläste und Havelis der Maharajas, die prachtvollen Festungen, die Thar Wüste und die märchenhafte Landschaften der Aravalli Berge. Mit den atemberaubenden Städten Udaipur, Jaipur und Jodhpur ist ein Besuch in Rajastan sehr empfehlenswert. Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Safari im Ranthambhore Nationalpark, bei dem wir mit etwas Glück einem Tiger begegnen.

Am Rande dieser märchenhaften und romantischen Region Rajastan liegen Delhi und Agra, die zu einer klassischen Indien Rundreise dazugehören. In Agra können wir das prachtvolle Weltkulturerbe des Taj Mahal besichtigen, das berühmte Bauwerk wurde von dem Herrscher der Region für seine verstorbene Frau gebaut wurde.  

Die Heilige Stadt Varanasi am Ganges ist einer der wichtigsten Orte des Hinduismus. Hier können wir Gebetszeremonien und das Religiöse Leben der indischen Bevölkerung beobachten.

Im Himalaya in Nordindien können wir bei einer Rundreise die Bergwelt der Regionen Ladakh und Sikkim erkunden. Laddakh bedeutet übersetzt "Land der hohen Pässe". Mit dem Khardung La besitzt Ladakh auch den höchsten befahrbaren Punkt der Welt. Die Region ist auch heute noch nur schwer zugänglich und liegt abseits des Massentourismus. Für Trekkingtouren und Bikereisen ist Ladakh ein Paradies. In Little Tibet, so ein Name Ladakhs, kann man aber auch das buddhistische Indien in Klöstern kennenlernen. Sikkim gilt als Paradies für Alpinisten und Interessierte am Buddhismus. Als eine der letzten Flecken auf der Landkarte ist für Sikkim der Ausdruck Shangri-La zutreffend. Die Mischung aus faszinierender Naturkulisse und den Dzongs, den Klöstern, begeistert Reisende auf unseren Gruppenreisen und Privatreisen.           

Zentralindien: In der modernsten Großstadt des Landes, Mumbai, treffen Ost und West aufeinander. Die Skyline erinnert an Manhattan während man etwas außerhalb der Stadt im Gegensatz dazu auf Indien Pur trifft. In den Nationalparks der Region, Bandhavgarh und Kanha, kann man sich von der Artenvielfalt der indischen Flora und Fauna überzeugen. Forts, Tempel und Paläste im Bundesstaat Madhya Pradesh, zeugen von der wechselvollen Geschichte Zentralindiens.

Bekannt geworden als Paradies für Aussteiger, ist Goa mittlerweile die touristische Zone Indiens par excellence. Neben den Hotels und tramhaften Stränden bietet Goa aber auch interessante kulturelle Aspekte. Einerseits zeugen viele prachtvolle Tempel und Paläste von der indischen Vergangenheit, andererseits kann man den mediterranen Einschlag der Architektur durch die portugiesische Kolonialmacht nachvollziehen.

Auch die unbekannteren Regionen im Zentrum Indiens wie die Bundesstaate Gujarat, Maharashtra und Orissa bieten unvergessliche Eindrücke während einer Rundreise

Südindien: Die Regionen südlichen Regionen des Subkontinents nehmen in der Bedeutung für Reisende immer mehr zu. 

Der Bundesstaat Kerala mit tropischen Küsten am Südzipfel des Landes mit dem dicht bewaldeten Hinterland und den Plantagen muten an wie ein Garten Eden. Ein Besuch der Teeplantagen in Munnar, eine Bootsfahrt mit einem Hausboot durch die Kanäle der Backwaters und der durch unterschiedliche Kolonialmächte geprägten Stadt Cochin sind die Zutaten für eine traumhafte Rundreise. 

Klima in Indien

Vom tropischen Regenwald bis hinauf ins ewige Eis beheimatet Indien alle Klimazonen dieser Erde. Die Wüste Thar ist eines der großen Trockengebiete in Indien. Im Süden dominiert der Dschungel, der Kerala in ein tropisches Badeparadies mit langen Sandstränden verwandelt, die fast an die Karibik erinnern.

Winter: In Südindien die klimatisch angenehmste Reisezeit, es ist es angenehm warm, nicht zu heiß, und sehr trocken. Regen fällt nur in sehr seltenen Ausnahmefällen. In Nordindien ist es in den Wintermonaten Dezember und Januar kalt.

Frühling: Es ist überall sehr trocken und tagsüber mitunter schon recht warm, aber noch nicht unerträglich heiß. Darüber hinaus kühlt es nachts vor allem im Binnenland noch merklich und sehr angenehm ab.

Sommer: Monsunzeit. In ganz Indien ist es im Sommer tagsüber sehr heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit  und heftigen Regenschauern. Auch nachts kühlt es kaum ab. Für die Bergregionen in Nordindien ist der Sommer die angenehmste Reisezeit

Herbst: Südindien: Trocken und sehr heiter ist es in Bombay und Goa da dort die Regenzeit vorbei ist. Der Oktober ist der letzte Regenmonat in Kerala (Cochin, Trivandrum-Kovalam).Für Nordindien ist der Herbst die angenehmste Reisezeit. Tagsüber ist es angenehm warm, abends etwas kühler.

Zeitverschiebung

MEZ + 4,5 Stunden, im Sommer + 3,5 Stunden

Einreise, Visum und Pass

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien einen noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Touristenvisum. Der Visum-Antrag muss online unter https://indianvisaonline.gov.in/evisa/tvoa.html ausgefüllt werden, sowie ein Passbild und die Passkopie hochgeladen werden.

Voraussetzungen für den Erhalt des e-Tourist Visums:

  • Ein noch sechs Monate gültiger Reisepass mit noch mind. 2 freien Seiten
  • Reisende dürfen über keinen Wohnsitz in Indien verfügen und dort keinem Beruf nachgehen,
  • Besitz eines Rückflug- oder Weiterreisetickets, sowie genügend finanzieller Mittel, um die Ausgaben während des Aufenthaltes bestreiten zu können.
  •  

Alternativ kann ein Visum beim entsprechenden Visa-Dienstleister des für Sie zuständigen Konsulats (abhängig von Ihrem Wohnort) eingereicht werden.

Unsere News

Reisewelten-Erlebnisabende 2019

Schön, dass Sie dabei waren. Unsere Vortrags-Roadshow Anfang November in Stuttgart, Mainz, Köln, Bielefeld und Leipzig war ein großer Erfolg. Anbei ein paar Eindrücke von den Veranstaltungen.

Unsere Kataloge 2020 sind am 7. Oktober erschienen

Von der klassischen Studienreise, über entspanntere Erlebnisreisen bis hin zur abenteuerlichen Expedition; ob in der Gruppe oder ganz privat zu zweit, hier finden Sie garantiert Ihre nächste Traumreise. Die neuen Kataloge für 2020 sind Anfang Oktober erschienen.

Unser Reisemagazin

Zum weltweit größten Eisskulpturenfest

Unsere neue Kombination im unbekannten Nordosten Chinas: vom Eisskulpturenfest in Harbin, dem weltweit größten, bis hin zum am Gelben Meer gelegenen Qingdao, mit seiner deutschen Kolonialvergangenheit und Bierkultur. Tauchen Sie ein in das unvergessliche Wintererlebnis - erzählt von unserem Geschäftsführer Nicolas Kitzki, der die Reise für Sie getestet hat.

Königliches Navarra

Wissen Sie wo Navarra liegt? Nein? Von den Einheimischen auch liebevoll "El pequeño continente" (der kleine Kontinent) genannt, befindet sich das ehemalige Königreich in Spanien und ist eine noch recht unbekannte Region, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Lesen Sie mehr über die grüne Berglandschaft, üppige Wälder, fruchtbare Täler und die einzig echte Wüste Europas in unserem Reiseartikel.