FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Polen begeistert mit einer einzigartigen Geschichte, unberührten Naturlandschaften, schönen architektonischen Städten, religiösen Traditionen und gastfreundlichen Menschen.

Viele Orte, Städte und Landschaften zählen zum UNESCO-Welterbe der Menschheit. Warschau, Hauptstadt Polens und europäische Metropole, fasziniert mit einer Altstadt, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Trümmern im historischen Stil wiederaufgebaut wurde. Die ehemalige Königsstadt Krakau begeistert mit einer Fülle an historischen Bauten aus dem Mittelalter, der Renaissance, des Barocks und des Jugendstils. Bei einer Rundreise zu den Kulturmetropolen Polens können Sie mit Ikarus Tours als Spezialisten für Kleingruppenreisen die Städte Warschau, Danzig, Posen, Thorn, Breslau und Krakau kennenlernen.

Bei einer 11–tägigen Rundreise in die Gebiete des ehemaligen West- und Ostpreußens besuchen wir eine Region mit einer vielseitigen und wechselhaften Geschichte, zu der auch die russische Enklave Kaliningrad gehört. Als Siedlungs- und Kolonialisierungsgebiet wurde es nach den Kreuzzügen den "beschäftigungslosen" Rittern des Deutschen Ordens überlassen. Es entwickelte sich ein Ordensstaat, der in ständigen Grenzstreitigkeiten mit seinen Nachbarn stand. Besuchen Sie mit einer Kleingruppe Städte wie die Hansestadt Danzig, Frombork (Frauenburg) dem Wirkort Kopernikus und die beeindruckende Seenlandschaft der Masuren.

Masuren heißt unberührte Natur wie aus einem alten Bilderbuch: schwarze Wälder, sanfte Hügel, weite Heideflächen, verträumte Dörfer, kristallklare Flüsse und tausende Seen, die wie Juwelen glitzern, prägen eine der schönsten polnischen Landschaften. Ein wahrhaftiges Naturparadies für weiße Störche aber auch Wölfe, Luchse, Marder und Wisente. Polnische Pferde, die sogenannten Tarpane, streifen heute noch durch die unendlichen Wälder. Die Region eignet sich besonders für aktive Rundreise, wie unsere geführte Rundreise Radwandern in Masuren. Auch in anderen Regionen erleben wir die traumhafte Natur Polens auf unseren Aktivreisen mit deutsch sprechender Reiseleitung. Für Radwanderreisen bieten sich auch die Ostseeküste und eine 8 –tägige  Erlebnisreise entlang der Weichsel an. Gerne erstellen wir Ihnen auch ein Reiseangebot für eine maßgeschneiderte Individualreise.

Unsere Empfehlungen

Ihre Suche wird im Hintergrund ausgeführt.

6 Reisen gefunden

Sortieren nach:

Geographie und Sehenswürdigkeiten

Polen liegt in Osteuropa, bzw. Mitteleuropa und grenzt im Norden an die Ostsee, im Osten sind Litauen und die GUS-Staaten Belarus, Russische Föderation und Ukraine die Nachbarländer, im Süden liegt die Grenze zur Tschechischen und Slowakischen Republik und im Westen zu Deutschland. Polen bietet eine sehr abwechslungsreiche Landschaft. Betrachtet man das ganze Land aus der Vogelperspektive, so sieht man im Süden die Gebirgskette der Karpaten und Sudeten. Einen Teil der Karpaten bildet das Tatra-Gebirge, das als einziger Gebirgszug in Polen einen alpinen Charakter aufweist. Im Süden sieht man das Beskiden- und das Bieszczady-Gebirge. Richtung Norden dominieren die beiden Flüsse Weichsel (1047 km lang) und Oder (742 km lang) mit ihren zahlreichen Nebenflüssen die Landschaft. Die Masurische Seenplatte mit ihren beiden größten Seen, dem Sniadrwy-See (106 qkm) und dem Mamry-See (104,9 qkm) ist landschaftlich besonders attraktiv, sowie die Ostsee im Norden von Polen mit ihren weitläufigen Sandstränden, den Dünen an der mittleren Küste und den hohen Klippen. Polen ist ein Land faszinierender Natur. Ein Paradies für Geologen und Vogelkundler sind die Sudeten und ihr Vorland. Der Bialowieska-Urwald lockt mit seiner urwüchsigen Natur und dem weltbekannten Reservat für Wisente. Die Salzbergwerke in Wieliczka und Bochnia gehören zu den ältesten sich in Betrieb befindlichen Salzbergwerken der Welt. Bei unseren Rundreisen begleiten Sie unsere qualifizierten Reis,eleiter und Natur Ihnen die Kultur Geschichte und Attraktionen näher.

Bei einer Rundreise durch Nordpolen erwartet eine einzigartige Natur, Seebäder und Strände an der Ostsee und die „Grüne Lunge Polens“ – die masurische Seen. Die nordpolnischen Woiwodschaften Westpommern und Pommern liegen an der Ostseeküste. Hier erleben wir weite Ostseestrände, ausgedehnte Wälder und traumhafte Seen. Ein besonderes Naturerlebnis finden wie beispielsweise im Slowinski-Nationalpark. In diesem idyllischen Naturschutzgebiet finden wir Wanderdünen, die sich jedes Jahr etwa 10 Meter vom Meer entfernen. Dieses Phänomen wir auch als die polnische Sahara bezeichnet. Auch die Seenplatten Pommerns laden Besucher zu einer Vielzahl an sportlichen Aktivitäten ein. Die Hansestadt Danzig war als Ostseehafen und Handelsstadt lange Polens Tor nach Westeuropa. Die Perle der Ostsee wie, wie Danzig auch genannt wird, beeindruckt in der Altstadt mit dem Goldenen Tor und dem Langen Markt auch das Rechtstädtisches Rathaus, die Marienkirche, das Krantor, den Artushof, das Goldene Haus und der Neptunbrunnen, Wahrzeichen der Stadt sind sehenswert. In der Bucht von Danzig bietet sich ein Spaziergang auf dem längsten Pier an, der zum Seebad Zoppot gehört an. Etwa 70 Kilometer südlich von Danzig können wir ein Weltkulturerbes Polens besuchen, die  Marienburg.  Die Marienburg (Malbork) an der Nogat war die größte Festung der Kreuzritter  und ist die größte gotische Burganlage der Welt. Zu der Region Pommern gehört auch die wunderschöne kaschubische Seenplatte, die nach der Volksgruppe der Kaschuben benannt wurde.

Neben Danzig bietet sich im Norden Polens ein Besuch der Stadt Stettin (Szczecin) an. Bei einer Stadtrundfahrt in Stettin besuchen wir viele backsteingotische Bauwerke wie das Alte Rathaus, den Frauenturm und die Bürgerhäuser des Marktplatzes. Weitere malerische Städte entlang der Ostsee sind das ehemalige Fischerdorf Leba, der Kurort Swinemünde (Swinoujscie) und das Ostseebad Kolberg. Weiter südlich, entlang des Verlaufs der Weichsel, liegt eine weitere sehenswerte Stadt – Thorn. Die Altstadt Thorns gehört zum Weltkulturerbe und war eine der wenigen Städte die im zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurden. Die Stadt ist der Geburtsort des Astronomen Kopernikus, dem hier ein Denkmal gewidmet ist.

Die Region Masuren im Norden Polens ist  bei naturbegeisterten Reisenden beliebt. In der Woiwodschaft mit der Hauptstadt Olsztyn (Allenstein) befinden sich zahlreiche traumhafte Seenplatten, Waldgebiete und Moorlandschaften. Das größte Waldgebiet ist die beeindruckende Johannisburger Heide. Besonders bei Wanderungen, Radtouren oder mit dem Kajak lässt sich dieses Gebiet Polens näher erleben. Die Masuren sind ein Paradies für eine Vielzahl von Tieren, wie Luchse, Wisente, Störche und die Tarpane, eine besondere Art polnischer Pferde.

Im Zentrum Polens befindet sich die Hauptstadt Warschau und die umgebende Provinz Masowien. Warschau ist das wirtschaftliche und politische Zentrum und bietet Besuchern einen idealen Ort zur Anreise oder Abreise einer Polenreise. Warschau ist mit 1,7 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. Das Zentrum der Stadt stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde, nach ihrer Zerstörung im zweiten Weltkrieg, in alter Pracht wieder aufgebaut. Die prächtige Altstadt Warschaus gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bei einer Stadtbesichtigung darf der Königsweg, der das Königsschloss mit der Park-Anlage des Palastes und der Stadtresidenz Wilanów verbindet nicht fehlen. In der Region Masowien finden wir viele mittelalterliche Städte, romantische Parkanlagen und beeindruckende Schlösser. Plock ist eine ehemalige Hauptstadt und ist besonders für ihre Kathedrale und die Schlossanlage bekannt, die mittelalterliche Stadt Ciechanow (Zechau) begeistert mit ihrer Architektur und langer Brautradition.

In der Region Kleinpolen finden wir viele der bekannten Höhepunkte Polens. In dieser Region können Besucher 5 der 13 Weltkulturerbe Polens besuchen. Krakau ist die Hauptstadt Kleinpolens und eines der beliebtesten Reiseziele Polens. Ob bei einer Städtereise oder einer ausführlichen Rundreise, ein Besuch in der zweitgrößten Stadt Polens lohnt sich. Die ehemalige Königstadt erwartet uns mit zahlreichen Kirchen und einer beeindruckenden Altstadt inklusive des Wawel. Der Wawel Hügel erzählt von einer über 1000 jährigen Geschichte der Bebauung und Besiedlung der Region. Hier finden wir Zeugnisse aus den Epochen des Mittelalters, der Romanik, der Gotik, der Renaissance und des Barock. Besonders das Königsschloss und die Wawelkathedrale sind beeindruckend. Auch in der Altstadt erwartet uns eine Vielzahl an spannenden Bauwerken. In der Mitte des prächtigen, mittelalterlichen Marktplatzes steht die bekannte Tuchhalle– ein überdachter Markt und ein besonders gut erhaltenes Beispiel der Renaissance in Polen.

Im Stadtteil Kazimierz liegt das jüdische Viertel mit mehreren Synagogen und dem Alten Friedhof. Die Juden Krakaus wurden im 15. Jh., nach Pogromen, in die damals eigenständige Stadt  Kazimierz umgesiedelt. Im Jahre 1941 lebten fast 64.000 Juden in Krakau. Viele der krakauer Juden wurden in die Konzentrationslager von Auschwitz und Birkenau deportiert, die wir bei einem Ausflug besuchen können. In der Gedenkstätte können wir mehr über die deutsche, polnische und jüdische Geschichte erfahren, den wohl bekanntesten und berüchtigtsten Ort des Holocausts erleben und der Opfer gedenken.  

Einen anderen Aspekt der polnischen Geschichte können wir im Salzbergwerk von Wieliczka besichtigen. In der Region um Wieliczka finden sich Spuren des Bergbaus die über 1.000  Jahre alt sind. Im 14. Jahrhundert waren das Bergwerk und die Salzförderung eines der wichtigsten Wirtschaftszweige Polens.

In Kleinpolen befinden sich sechs Nationalparks mit einer eindrucksvollen Natur. Der Nationalpark Tatra liegt an der Grenze zur Slowakei und verfügt über hervorragende Wanderwege zu idyllischen Bergseen, rauschenden Wasserfällen und Gipfeln mit einer weiten Aussicht. Auch in den anderen Nationalparks, wie Pieninen, Babia Góra, Magura und Gorce bieten unzählige Schätze der Natur.

Auch die Hauptstadt Niederschlesiens, Wrozlaw (Breslau) ist ein Höhepunkt Polens den wir bei einer Stadtführung näher erkunden können. Besonders  die Universität mit der barocken Aula Leopoldina, das Rathaus aus dem 13. Jahrhundert und die Jahrhunderthalle, ein imposanter Veranstaltungsort aus Stahlbeton, sind sehenswert. Die Jahrhunderthalle gehört zum Weltkulturerbe und ist das Wahrzeichen Breslaus. In den Regionen Schlesien und Niederschlesien können wir mittelalterliche Kleinstädte, interessante Großstädte wie Breslau und Katowice (Kattowitz) erkunden. Für Naturliebhaber bieten sich auch Landschaften wie die Mittelgebirge der Beskiden oder die Sudeten mit dem Riesengebirge für Rundreisen an. Das Riesengebirge ist laut den Mythen und Legenden der Wohnort des Riesen Rübezahl.  Ein weltberühmter Ort in Schlesien ist Tschenstochau, in dem die Schwarze Madonna verehrt wird. Das Kloster Jasna Gora und die Schwarze Madonna in Tschenstochau ist einer der wichtigsten Wallfahrtorte für die Verehrung der Mutter Gottes.

Bei einem Besuch in Posen erleben wir eine Vielzahl an Baustilen, welche die Architektur prägen. Bei einem Stadtrundgang durch Posen besuchen wir die Altstadt, den Marktplatz mit dem Rathaus aus der Renaissance, imposante Bürgerhäuser, das Jesuitenkloster und die Dominsel. Die Region Großpolen, dessen Hauptstadt Posen ist, ist das älteste Siedlungsgebiet des Landes. Hier finden wir Spuren der menschlichen Besiedlung, die auf die Bronzezeit zurückgehen.

Die Stadt Lodz war lange eine Kleinstadt. Mit Beginn der Industrialisierung entwickelte sich Lodz zu einer der wichtigsten Städte Polens, besonders die Textilindustrie trug zum Aufstieg der Stadt bei. Aufgrund dieser Geschichte ist das Stadtbild besonders durch Bauwerke aus den Epochen des Historismus, Industriezeitalter und Jugendstil geprägt.

Die Stadt Lublin dagegen besticht vor allem mit ihrer gotischen und Renaissance Architektur. Lublin war lange ein wichtiges Zentrum für die jüdischen Einwohner Polens.

 

Klima

Gemäßigte, warme Sommer und kalte Winter. Im Herbst ist es meist sonnig und schon relativ frisch. Regen kommt das ganze Jahr über vor. Die beste Reisezeit für Rundreisen in Polen ist zwischen Mai und September.

Essen und Trinken

Die polnische Küche (die Hauptmahlzeit findet meist nachmittags statt) ist deftig, die Mahlzeiten sind üppig und ausgedehnt. Polen essen gerne typische kalte Vorspeisen wie Beefsteak Tatar und Karpfen in Aspik oder warme Vorspeisen wie fleischgefüllte "Pierogen" (Teigtaschen), die in Wasser gekocht und mit zerlassener Butter serviert werden. Zur Rote-Rüben-Suppe "Barszcz" (die sich an die Vorspeise anschließen kann) gibt es meist eine warme Pastete. Im Sommer isst man "Chlodnik", eine Suppe aus Joghurt, saurer Sahne, Rote-Rüben-Saft, Gurkenscheiben, gehackten grünen Kräutern, Zitronensaft und hartgekochten Eiern. Dann folgt ein Fleischgericht - oft mit dicker Soße. Dazu gibt es viele Arten von Teigwaren. Die Spezialität "Bigos" ist ein Eintopfgericht aus Sauerkraut, Fleisch und Wurst, Speck, Pilzen und (manchmal) getrockneten Pflaumen.

Unsere News

Reisewelten-Erlebnisabende 2019

Schön, dass Sie dabei waren. Unsere Vortrags-Roadshow Anfang November in Stuttgart, Mainz, Köln, Bielefeld und Leipzig war ein großer Erfolg. Anbei ein paar Eindrücke von den Veranstaltungen.

Unsere Kataloge 2020 sind am 7. Oktober erschienen

Von der klassischen Studienreise, über entspanntere Erlebnisreisen bis hin zur abenteuerlichen Expedition; ob in der Gruppe oder ganz privat zu zweit, hier finden Sie garantiert Ihre nächste Traumreise. Die neuen Kataloge für 2020 sind Anfang Oktober erschienen.

Unser Reisemagazin

Zum weltweit größten Eisskulpturenfest

Unsere neue Kombination im unbekannten Nordosten Chinas: vom Eisskulpturenfest in Harbin, dem weltweit größten, bis hin zum am Gelben Meer gelegenen Qingdao, mit seiner deutschen Kolonialvergangenheit und Bierkultur. Tauchen Sie ein in das unvergessliche Wintererlebnis - erzählt von unserem Geschäftsführer Nicolas Kitzki, der die Reise für Sie getestet hat.

Königliches Navarra

Wissen Sie wo Navarra liegt? Nein? Von den Einheimischen auch liebevoll "El pequeño continente" (der kleine Kontinent) genannt, befindet sich das ehemalige Königreich in Spanien und ist eine noch recht unbekannte Region, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Lesen Sie mehr über die grüne Berglandschaft, üppige Wälder, fruchtbare Täler und die einzig echte Wüste Europas in unserem Reiseartikel.